6 südafrikanische Art-Hotels, die einen Besuch wert sind

6 südafrikanische Art-Hotels, die einen Besuch wert sind Inhaltsverzeichnes 6 südafrikanische Art-Hotels, die einen Besuch wert sindBarrydaleKapstadtGraskop  JohannesburgDas könnte dich auch interessieren Art-Hotels auf der ganzen Welt bieten Bereiche, in denen

6 südafrikanische Art-Hotels, die einen Besuch wert sind


Art-Hotels auf der ganzen Welt bieten Bereiche, in denen sich Kreativität und Stil treffen. Möbel, Einrichtungsgegenstände, Architektur und Kunst schaffen zusammen eine interessante Atmosphäre, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Viele dieser Hotels bieten zeitgenössische Kunst von führenden lokalen und internationalen Künstlern. Hier sind einige einzigartige und stilvolle Art-Hotels in Südafrika:

Barrydale

Karoo Art Hotel

Adresse: 30 Van Riebeeck Street, Barrydale
Kontakt: 0285721226

Das Karoo Art Hotel ist ein Landhotel im Ort Barrydale, nur 2,5 Stunden von Kapstadt entfernt. Dieses familienfreundliche Hotel war früher als Barrydale Karoo Hotel bekannt. Es gibt fünfzehn Zimmer mit individuellen Persönlichkeiten.

Das Karoo Art Hotel will Künstler aus der Region feiern und seinen Gästen einen Funken der Wiederentdeckung von Kunstwerken vermitteln. Die Kunst in der Hotelgalerie wird regelmäßig aktualisiert und der Raum zeigt nicht nur Malerei, Zeichnung und Skulptur, sondern auch Musik, Schrift und Design. Zu den Künstlern, deren Arbeiten im Hotel ausgestellt wurden, gehören Laresa Perlman, Andrew Hofmeyr und Maggie Smit.

Online buchen


Kapstadt

Cloud 9 Boutique Hotel and Spa

Adresse: 12 Kloof Nek Road, Gardens, Kapstadt
Kontakt: 0214241133

Cloud 9 verfügt über zwei Pools und eine Sonnenterrasse, auf der du im Sommer etwas Sonne tanken kannst. 

Das Boutique Hotel und Spa besteht aus fünf denkmalgeschützten Gebäuden in Tamboerskloof. Die Nachbarschaft ist weit und breit für seine lebendige und abwechslungsreiche Atmosphäre mit einer Vielzahl von Bars und Restaurants bekannt.

Das Hotel verfügt über 47 schallisolierte Zimmer, einen Spa-Behandlungsbereich und einen ruhigen Innenhof für deinen Genuss. Die Kunstgalerie im Cloud 9 Boutique Hotel and Spa zeigt afrikanische zeitgenössische Kunst.

Online buchen


Radisson RED

Adresse: Silo 6, Silo Square, V & A Waterfront, Kapstadt
Kontakt: 0870861578

Das Radisson RED ist das erste seiner Art in Südafrika. Das kühne und farbenfrohe Hotel wurde entworfen, um die Architektur des Gebäudes durch ein vielseitiges Ambiente zur Geltung zu bringen. Das RED legt Wert darauf, Kunst, Mode und Musik zu verbinden. Neben der Schaffung interessanter, künstlerischer Räume, ist das Hotel zwei Gehminuten vom größten Kunstmuseum in Afrika, dem Zeitz MOCCA (Museum of Contemporary Art Africa), das im September 2017 im Silo-Distrikt eröffnet wurde, entfernt.

Online buchen


Thandekayo Art Gallery Guesthouse

Adresse: 14 Luisa Way, Hout Bay, Kapstadt
Kontakt: 0217910020 

Thandekayo bedeutet “herzliches Willkommen”, wenn es aus Zulu übersetzt wird. Das Thandekayo Art Gallery Guest House überblickt den Ort Hout Bay und gehört dem südafrikanischen Kunstfotografen Martin Osner. Alle Zimmer im Thandekayo verfügen über ein eigenes Bad und sind nach einem südafrikanischen Thema gestaltet.

Zu den Werken zeitgenössischer südafrikanischer Künstler gehören Fotografie von Sandy Mclea, Tierfotografie von Klaus Tiedge und Landschaftsfotografie von Koos van der Lende.

Online buchen


Graskop 

Graskop Hotel

Adresse: 3 Hoof Street, Graskop
Kontakt: 0137671244

Das Graskop Boutique Art Hotel liegt an der Panorama Route vor dem Krüger Lowveld. Das Hotel mit 37 Zimmern mit eigenem Bad ist im Stil der 70er gestaltet. Davon sind 19 Zimmer mit zeitgenössischer Kunst von südafrikanischen Künstlern dekoriert. 

Die Zimmer sind nach einigen der berühmtesten Künstler Südafrikas benannt, darunter Sandile Zulu, die Künstlerin Debbie Cloete, der bildende Künstler Andrew Milne und der Fotograf und Schriftsteller Anthony Dalton.

Online buchen


 Johannesburg

12 Decades Art Hotel

Adresse: 302 Fox Street, Maboneng, Johannesburg
Kontakt: 0116140163 

Wusstest du, dass du im Herzen des Maboneng-Bezirks Art Apartments findest, die unter dem Namen The 12 Decades Art Hotel bekannt sind? Der Zweck des 12 Decades Art Hotel ist es, die Geschichte von Johannesburg aus der Zeit von 1886 bis 2006 zu erzählen.

Alle Räume sind von südafrikanischen Künstlern mit verschiedenen Themen gestaltet, die eng mit der “City of Gold” verbunden sind. Einer der Räume heißt 50 Stories (Bild unten). Die Erzählung hinter 50 Stories ist die Geschichte der Vorstadt Mall, dem Carlton Center, das seit 1973 das höchste Bürogebäude in Afrika ist.

Online buchen


Das könnte dich auch interessieren

21 romantische Unterkünfte in Südafrika

10 versteckte Orte in Südafrika

6 südafrikanische Art-Hotels, die einen Besuch wert sind
Bewerte diesen Beitrag

Facebook Posts

LEBONA - The one who sees hat Camp Jabulanis Beitrag geteilt.
LEBONA - The one who sees
View on Facebook

Kategorien

Werbung Unterkünfte

Werbung Mietwagen

Werbung Flüge

Werbung auf unserem Blog

Als Blogger berichten wir von unseren Reisen und Erfahrungen, teilen unsere Meinung. Nach aktuellen Entwicklungen sollte ja generell alles als Werbung gekennzeichnet werden, was Markennennungen oder Verlinkungen enthält. Für unsere LeserInnen möchten wir den Blog so transparent wie möglich gestalten. Wir haben uns für folgende Kennzeichnung entschieden:

Beiträge mit der Kennzeichnung „Werbung“

Wir haben Beiträge, die durch Markennennung, Verlinkungen oder umfangreiche Berichterstattung zu einem Hotel, Service oder einer Sehenswürdigkeit einen werblichen Charakter aufweisen, nach eigenem Ermessen als Werbung gekennzeichnet. Generell gilt, dass natürlich jegliche Meinungsäußerung, Empfehlung oder Verlinkung in irgendeiner Form als Werbung gewertet werden kann.

Beiträge mit Gegenleistung – „Kooperation“ und „Bezahlte Kooperation“

Sämtliche Beiträge die Gegenleistungen wie Vergünstigungen, kostenlose Leistungen zum Test oder Gewinnspielpreise beinhalten, sind zusätzlich mit dem Wort „Kooperation“ gekennzeichnet.

Bezahlte Kooperationen sind an dem Zusatz „Bezahlte Kooperation“ zu erkennen.