Ist es sicher nach Südafrika zu reisen?

Inhaltsverzeichnis Reisetipps: Ist es sicher nach Südafrika zu reisen?Reisewarnungen der RegierungEinige Gegenden sind sicherer wie andere Eine Frage des gesunden MenschenverstandesWeitere SicherheitsbedenkenDas Endresultat Reisetipps: Ist es sicher nach Südafrika zu reisen?

Reisetipps: Ist es sicher nach Südafrika zu reisen?


Südafrika wird oft von internationalen Medien als gefährlicher Ort für einen Besuch dargestellt und das Land kämpft mit einer hohen Rate an Gewaltverbrechen. Aber Tausende von Besuchern reisen jedes Jahr ohne Zwischenfälle nach Südafrika und die Belohnungen dafür sind reichlich. Südafrika ist die Heimat einiger der atemberaubendsten Landschaften der Erde, einem Land voller wimmelnder Ozeane, unberührten Stränden, zerklüfteten Bergen und Wildreservate. Seine vielfältigen Städte sind reich an Geschichte und Kultur und seine Menschen sind einige der gastfreundlichsten, die du jemals treffen wirst.


Trotzdem ist es wichtig, sich der weniger freundlichen Seite des Landes bewusst zu sein. Armut ist in Südafrika weit verbreitet und deshalb sind Überfälle, Einbrüche und Diebstähle üblich, besonders in größeren Städten. Auch in Bezug auf Vergewaltigungen und Mord nimmt Südafrika bei den weltweiten Statistiken eine hohe Position ein. Politische Proteste sind häufig, schwer vorhersehbar und werden häufig gewaltsam.

Reisewarnungen der Regierung

Das US-Außenministerium hat eine Reiseberatung der Stufe 2 für Südafrika herausgegeben, die den Besuchern eine erhöhte Vorsicht empfiehlt. Insbesondere warnt das Gutachten vor der Häufigkeit von Gewaltverbrechen, insbesondere in den CBDs (Central Business District) der Großstädte nach Einbruch der Dunkelheit. Reisehinweise der britischen Regierung wiederholen diese Warnung, wobei auch erwähnt wird, dass mehrere Besucher vom O.R. Tambo Airport (Johannesburg) aus, verfolgt und mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt wurden.

Eine Liste der gefährlichsten Städte Weltweit, ist Kapstadt auf Platz 15, Durban Platz 44 und Nelson Mandela Bay auf Platz 46.
Die Vollständige Liste

Einige Gegenden sind sicherer wie andere 

Die überwiegende Mehrheit der Verbrechen in Südafrika findet in den ärmeren Vierteln von Großstädten statt – also ist es eine effektive Möglichkeit, das Risiko, Opfer zu werden, zu verringern, wenn man sich von diesen Gebieten fernhält. Wenn du planst, Zeit in Johannesburg, Durban oder Kapstadt zu verbringen, wähle ein Guesthouse oder ein Hotel in einem angesehenen Teil der Stadt. Townships bieten einen faszinierenden Einblick in die reiche Kultur Südafrikas, aber der Besuch informeller Siedlungen ist in der Regel nicht ratsam. Buche stattdessen eine Tour mit einem vertrauenswürdigen lokalen Veranstalter.

Nach ihrer Definition liegen Game Reserves weit entfernt von städtischen Siedlungen, so dass die Gefahr von Kriminalität auf Safaris sehr gering ist. Ländliche Gebiete gelten im Allgemeinen als sicher. Wenn du entlegene Strände oder Wälder zu Fuß erkunden willst, solltest du deine Wertsachen zu Hause lassen und in Begleitung gehen. Wohin auch immer dich deine Abenteuer führen, Vorfälle, die von Touristen gemeldet werden, sind in der Regel auf Kleinkriminalität beschränkt – während die meisten sagen, dass sie sich in Südafrika genauso sicher fühlen wie zu Hause.

Eine Frage des gesunden Menschenverstandes

Der beste Weg, um in Südafrika sicher zu bleiben, ist, den gleichen gesunden Menschenverstand wie in jeder größeren Stadt anzuwenden. Reichtum zur Schau stellen, in einem Land, in dem die Mehrheit der Menschen kämpfen um Essen auf den Tisch zu bringen, ist nie eine gute Idee, also lasse dein auffälligen Schmuck zu Hause. Versuche, Kameras und Handys versteckt zu halten und habe nicht so viel Bargeld bei dir (kleine Scheine), damit du beim Einkauf keine großen Scheine zeigen musst. 

Wenn du ein Auto mieten möchtest, lasse keine Wertsachen auf den Sitzen sichtbar liegen. Achte darauf, dass die Fenster und Türen verschlossen bleiben, wenn du durch große Städte fährst parke in Bereichen, die durch (amt zugelassene) Wachen geschützt sind. Wenn du kein Auto hast, vermeide es, allein zu gehen, besonders nachts. Organisiere stattdessen einen Mitfahrgelegenheit mit einem Freund oder deiner Reisegruppe oder buche die Dienste eines (zugelassenen) Taxis. Der öffentliche Verkehr ist nicht immer sicher, deshalb solltest du dich vor dem Einstieg in den Zug oder dem Abholen eines öffentlichen Kleinbusses beraten lassen. Zuletzt, sei wachsam und höre auf deinem Verstand. Wenn eine Situation verdächtig erscheint, ist sie es normalerweise.

Einheimische und Touristen nutzen auch UBER

Weitere Sicherheitsbedenken

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Raubtiere wie Löwen und Leoparden im ganzen Land frei herumlaufen, aber in Wirklichkeit sind die Tiere meist auf geschützte Reservate beschränkt. Auf einer Safari sicher zu bleiben ist einfach – höre genau auf die Ratschläge deines Reiseleiters oder Rangers, wage dich Nachts nicht in den Busch und bleibe auf Selbstfahrer-Safaris im Auto. Giftige Schlangen und Spinnen vermeiden normalerweise die Konfrontation mit Menschen, aber es ist immer gut, sich bewusst zu sein, wo man seine Hände ablegt und wo man Hintritt.

Im Gegensatz zu vielen afrikanischen Ländern ist Südafrika weitgehend frei von exotischen Krankheiten wie Dengue-Fieber und West-Nil-Virus. Die meisten Städte, Parks und Reservate sind Malaria-frei, obwohl es im hohen Norden des Landes ein geringes Infektionsrisiko gibt. Wenn du planst, dieses Gebiet zu besuchen, sind Anti-Malaria-Prophylaxe eine effektive Möglichkeit, die durch Stechmücken übertragene Krankheit zu vermeiden. Leitungswasser ist in der Regel sicher zu trinken und es sind keine speziellen Impfstoffe erforderlich. HIV / AIDS ist weit verbreitet, aber mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen leicht zu vermeiden.

Südafrikas Straßen sind notorisch schlecht gepflegt und Verkehrsunfälle ereignen sich mit alarmierender Häufigkeit. Wenn du große Entfernungen planst, solltest du während der Hauptferienzeiten besonders vorsichtig sein, da Trunkenheit am Steuer üblich ist. In ländlichen Gebieten sind die Straßen nicht eingezäunt und Vieh sammelt sich oft nachts auf der Straße. Eine allgemeine Sicherheitsregel ist daher, lange Fahrten bei Tageslicht zu planen. Dennoch ist es mit der richtigen Sorgfalt eine einzigartige Erfahrung, Südafrika auf eigene Faust zu erkunden.

Das Endresultat

Zusammenfassend, Südafrika ist keineswegs eine Utopie. Kriminalität ist ein Problem und es gibt Vorfälle. Als Tourist kannst du jedoch die gefährlichsten Situationen vermeiden, indem du einfach bewusst bist und sachkundige Entscheidungen triffst. Lass dich nicht von der negativen Berichterstattung in den Medien abschrecken – dies ist eines der schönsten Länder der Welt und ein Ort, den jeder mindestens einmal besuchen sollte.

Dieser Artikel bietet allgemeine Ratschläge, um sicher durch Südafrika zu reisen. Die politische Situation ist unbeständig und kann sich ständig ändern, daher ist es ratsam, sich vor der Planung und Buchung der Reise über aktuelle Reisewarnungen zu informieren.



Online buchen


Online buchen



Online buchen


Schluss mit Datenklau und hole dir die absolut sichere Geldbörse!
Card Guard verfügt über das datensichere Alu-Protect-Case, das bis zu 6 Chip Karten fasst,
diese schützt und jeglichen Datendiebstahl verhindert.
Zum Produkt


Diebstahlschutz Rucksack

Zum Produkt


 

 

 

Ist es sicher nach Südafrika zu reisen?
5 (100%) 3 votes

Kategorien

"Know what you want to do, hold the thought firmly, and do every day what should be done, and every sunset will see you that much nearer to your goal"

*Elbert Hubbard

Mapungubwe Sunset

lebona.de/mapungubwe-nationalpark
... See MoreSee Less

View on Facebook

Unterkünfte

Mietwagen

Flüge